Johann Paul Rupprecht

1796 zu Zelle bey Heringen gebohren

Signalelement

Er ist 25 Jahr alt, hat blonde Haare und Augenbraunen, graue Augen, lange Nase, rundes Gesicht.
Er ist von dem in Cassel enthaupteten Caspar Rupprecht mit Engel Maria Horn [Schwencken, Nr. 419] erzeugt und schon als Knabe in die Fußtapfen seines Vaters getreten; wurde deshalb im Januar 1812 verhaftet und mit Kraft [Schwencken, Nr. 554] und Kons. in Marburg zur Untersuchung gezogen, jedoch seiner Jugend halber mit Strafe verschont.

Der damalige General-Procurator beym Criminal-Hofe in Marburg, Herr von Hannstein, bewirkte seine Aufnahme in das dortige Waisenhaus, er entlief aber daraus, so wie nachher auch einem Kaminfeger in Homberg, bei welchem er in die Lehre gethan war und gesellte sich wieder dem Gaunergesindel bey. Im July 1846 wurde er sodann mit Conrad Koch [Schwencken, Nr. 512] wegen wiederholter Diebstähle in Cassel eingebracht und daselbst im Jan. 1817 auf ein Jahr zu den Eisen verurtheilt.

C.P.T. SCHWENCKEN: Aktenmäßige Nachrichten von dem Gauner- und Vagabunden Gesindel, sowie von einzelnen professionirten Dieben, in den Ländern zwischen dem Rhein und der Elbe, nebst genauer Beschreibung ihrer Person