Historische Räuberbücher online

Quelle: https://neckaralb-verlag.de/raeuber-jauber-schrendefeger-schwaebische-raeuberbanden-um-1800/

  • Der Fürsten und Stände des Löblichen Schwäbischen Creyßes bey gegenwärtig-allgemeinem Convent, anwesende Räthe, Bottschaften und Gesandte, Augsburg, 6.5.1720
  • Abriß des Jauner und Bettelwesen in Schwaben nach Akten und andern sichern Quellen von dem Verfasser des Kostanzer Hanß. 1793
  • Oberdischinger Diebs-Liste über die in Schwaben, und von da in denen angränzenden Ländern herumstreichende Jauner, Mörder, Strassen-Räuber, Zigeuner, Markt-Tag- und Nacht-Diebe, Beutelschneider, Mordbrenner, Falsch Geld-Münzer, Betrüger, Falschbettler, Schazgräber, und ander liederliches dem Staate äusserst schädliches Gesindel welche von den dahier seit einigen Jahren processierten, und theils justificierten grossen Jauner und Dieben entdekt, und zum Wohl der allgemeinen Sicherheit genau beschrieben worden : Nebst einem Anhang der aus dieser Gesellschaft hie und da hingerichteten ErzDieben ; Herausgegeben im Jahre 1799
  • Biographien berüchtigter Schwärmer, Jauner, Mörder, Mordbrenner, Straßenräuber aus dem achtzehnten Jahrhundert. Hannover 1797. Erster Band enthält Leben des Bayerschen Hiesels.
  • W. Fr. Wüst: Der Konstanzer Hans. Merkwürdige Geschichte eines schwäbischen Gauners. Zur Lehre und Warnung geschrieben von W. Fr. Wüst
  • Christoph Friedrich Wittich: Hannikel oder die Räuber- und Mörderbande, welche in Sulz am Nekar in Verhaft genommen und am 17ten Jul. 1787. daselbst justiſicirt worden. Ein wahrhafter Zigeuner – Roman ganz aus den Kriminal-Akten gezogen.
  • Roth, Friedrich August: General-Jauner-Liste: oder Alphabetischer Auszug aus mehreren theils im Druck, theils geschrieben erschienenen Listen. über Die in Schwaben und angränzenden Ländern zu deren grossem Nachtheil noch herumschwärmende Jauner, Zigeuner, Straßenräuber, Mörder, Kirchen-Markt-Tag und Nachtdiebe, Falschmünzer, falsche Collectanten, Falschspieler, andere Erzbetrüger, und sonstiges liederliches Gesindel. nebst einem Anhang. über die hie und da schon justificierte, in Gefängnissen und Zuchthäusern gestorbene, unter der Bande selbst ermordete, und natürlichen Todes gestorbene Jauner [et]c.
  • Georg Jakob Schäffer: Sulz am Nekkar. Beschreibung derjenigen Jauner, Zigeuner, Straßen-Räuber, Mörder, Markt-Kirchen-Tag und Nacht-Dieben, Falschen Geld-Münzer, Beutwelschneider, Wechsler, Spieler und andern herum vagirenden liederlichen Gesindels, welche zum Schaden und Gefahr des gemeinen Wesens, theils in Schwaben, dann in der Schweiz, Baiern, in der Pfalz, am Rheinstrom, Boden- und Zürcher-See, Frankreich, Tyrol, auch noch in andern Ländern wirklich noch herum schwärmen, und von den dahier seit einigen Jahren processirten großen Jauner und Dieben entdeckt, und zum Wohl der allgemeinen Sicherheit beschrieben worden. Nebst einem Anhang über die hie und da schon justicirte, in Gefängnissen und Zuchthäusern gestorbene, unter der Bande Selbstermordete, und natürlichen Todes gestorbene Jaunter etc. Aus denen in 24 starken Tomis bestehenden Untersuchungs-Akten zum eigenen und andern Justiz-Beamten Gebrauch gefertiget durch Georg Jakob Schäffer, Königlich-Württembergischer Ober-Amtmann zu Sulz. Anno 1811. Tübingen, gedruckt bei Wilhelm Heinrich Schramm, 1813.
  • Max Planck: Die letzten Räuberbanden in Oberschwaben in den Jahren 1818 – 19: Ein Beitrag zur Sittengeschichte. Nach den Akten und nach mündlicher Ueberliefung dargestellt von Dr. M. P. Mit 6 Holzschnitten nach Originalzeichnungen Joh. Baptist Pflug’s.
  • Zeitschrift für deutsche Kulturgeschichte, Band 2, 1857darin ab Seite 431: Die Landstreicher und Bettler in Schwaben vom sechszehnten bis in das achtzehnte Jahrhundert. Geschildert von Dr. Karl Pfaff