Diebstahl durch Einbruch und Einsteigen zu Ostheim

Ende September 1798 / 1799

Ostheim
Teilnehmer:

Johann Martin Rupprecht
Johann Adam Wenderoth
Nikolaus Müller

Es waren außer dem Scheelen Wilm die nämlichen Teilnehmer, welche den Diebstahl um Michaelis 1798 [29. September] oder 1799 verübten. Wenderoth und Müller stiegen in das Haus ein und brachen in eine Kammer ein Gefach aus. Der Bestohlene, Egidius Otto, wurde das Getöse gewahr, zündete ein Licht an und ging mit solchem in die obere Etage. Hier kamen ihm aber die beiden Diebe mit gefärbten Gesichtern und einem großen Messer in der Hand aus der Kammer entgegen. Otto eilte schnell wieder die Treppe hinunter; über den entstandenen Lärm kamen die Nachbarsleute zu Hilfe und die Diebe flüchteten sich, indem sie zwar von dem Gestohlenen einiges mit fortbrachten, von ihren Kleidungsstücken, so wie ein Brecheisen, aber zurückließen.

In der Kammer fanden sich auf dem da gelegenen Flachs brennende Lunten. Der Wert des Ablati konnte nicht angegeben werden.

BRILL, CARL FRIEDRICH: Actenmässige Nachrichten von dem Raubgesindel in den Maingegenden, dem Odenwald und den angrenzenden Ländern, besonders in Bezug auf die in Darmstadt in Untersuchung befindlichen Glieder desselben, Teil 2 Seite 346 Nr. 17