10. August 1810

Waldweg
Dörnigheim
Teilnehmer:

Derselbe wurde am 10ten August 1810 von

  • Johann Martin Rupprecht,
  • dem kleinen Johann,
  • kleiner Hann-Adam,
  • Manne-Friedrich, und
  • Wilhelm Vogt,

an dem Wirt zur Sonne, Jakob Herrmann, verübt.

Es wurde dabei der Laden an dem in den Hof gehenden Küchenfenster aufgebrohen, an diesem eine Scheibe ausgebleit oder eingeschlagen und das Fenster sofort geöffnet und ausgehoben. Der kleine Johann stieg darauf in die Küche ein, und holte aus derselben das sämtliche darin befindlich gewesene Zinn, Kupfer und die in einem großen Zuber eingeweichte Wäsche. Nach der Angabe der Witwe des immittelst verstorbenen Bestohlenen beträgt der Wert des Ablati 200 fl. Es war nach ihrer Aussage besonders eine bedeutende Quantität Wäsche, die in einer Bütte eingeweicht war, welche mit gestohlen wurde.

Außer diesen bisher vorgetragenen Verbrechen hat Johann Martin Rupprecht nach seinen in Marburg abgelegten und hier wiederholt anerkannten Bekenntnissen früher folgende Diebstähle begangen.

BRILL, CARL FRIEDRICH: Actenmässige Nachrichten von dem Raubgesindel in den Maingegenden, dem Odenwald und den angrenzenden Ländern, besonders in Bezug auf die in Darmstadt in Untersuchung befindlichen Glieder desselben, Teil 2 Seite 344 Nr. 15